Thema: 3 Gunas als Hilfestellung für Selbsterkenntnis und Gottesbewusstsein

 

„Durch diese verschiedensten Formen der drei Gunaqualitäten werden alle Wesen in der gesamten Welt verblendet. So erkennen sie mich nicht, der ich jenseits der Gunas bin und unerschöpflich". BG 7:13

 

 

Die drei Gunas durchwirken die materielle Energie. Wir sind täglich in Kontakt mit dieser materiellen Energie, die Gunas durchdringen unser Bewusstsein und alle unsere Lebensbereiche. Speziell in spirituellen Kreisen neigen wir dazu, diese materielle Energie zu verneinen, abzuwerten, zurück zu weisen. Und suchen krampfhaft – und oft vergeblich - nach der göttlichen Energie. Doch auch die materielle Schöpfung ist eine Energie Gottes. Und für viele für uns die Energie, die wir vorwiegend wahrnehmen können.Sie ist oft die einzige Wahrnehmung, die wir haben. Krishna sagt in der Bhagavad gita - "Sogar ein wissender Mensch handelt seiner Natur entsprechend, weil alle ihrer Natur folgen. Was kann Unterdrückung bewirken?"(3:33). Die materiellen Energie abzulehnen führt uns nirgendwohin, solange wir nicht mit der inneren Energie Gottes verbunden sind. 

 

„Man wird nicht erleuchtet dadurch, dass man sich lichtvolle Bilder imaginiert, sondern indem man sich die Dunkelheit bewusst macht." C.G. Jung

 

Diese Thematik möchten wir aufgreifen, anhand unserer täglichen Kommunikation, denn auch sie ist durchdrungen von den Erscheinungsweisen der Natur, den Gunas.

 

Ignorieren wir die Gunas, so ignorieren wir auch die Schatten in uns. Die Schatten bleiben bestehen und wir leben unser Leben in Gefangenschaft, ständig damit beschäftigt, dem Schatten auszuweichen. Manchmal nennen wir diese Ignoranz sogar Transzendenz. In der Transformativen Kommunkation beginnen wir da, wo wir stehen. Für die meisten von uns ist das die materielle Energie, die äussere Energie Gottes, die Gunas. 

 

Wir befassen uns mit Kommunikationsansätzen, die uns helfen, uns da anzunehmen wo wir stehen - welche Gunas sind bei mir Werk? 

Wir lernen einen sattvischen Ansatz kennen – denn Sattva gilt als Sprungbrett zur inneren göttlichen Energie. 

 

Die Transformative Kommunikation ist ein Zugang zur Selbsterkenntnis. Für alle, die Spiritualität nicht nur konsumieren und als Wohlfühlbad benutzen wollen, sondern auch im Alltag leben möchten. Srila Prabhupada sagt „Bhakti Yoga ist nicht tatenloses Sitzen und meditieren, Bhakti Yoga ist praktisches Handeln". Da wir immer und überall kommunizieren, sind die Werkzeuge sehr hilfreich. Für die eigene Selbsterkenntnis und als Dienst an deinen Mitmenschen. "Verstanden zu werden ist ein menschliches Grundbedürfnis."

 
Annette und Saranagati haben die Ausbildung zum Transformational Coach bei David Wolf und Marie Glasheen absolviert, beide Gründer des Satvatove Instituts in Florida. David Wolf hat die Transformative Kommunikation entwickelt als Zugang zur Selbsterkenntnis. Er hat über 30 Jahre Erfahrung als Psychotherapeut, Sozialarbeiter und Bhakti-yoga Praktizierender. Die Transformative Kommunikation basiert auf den universellen Prinzipien der Bhagavad-gita.
 
  
English:
Communication as an approach to self-realization
 
Our life is made of relationships. And our relationships live from our way of communicating. Transformative communication offers various tools and principles that support authentically loving relationships with all aspects of creation. The tools are pracitcal and offer you the chance to transform any communication – be that at the supermarket, in a therapeutic session, in conflict resolution with your children or in your direct dialogue with God – in to a practice of reconnecting with your spiritual essence. When we become conscious of our way of commuincation, we learn a lot about ourselves. Consciousness brings along freedom to chose – do I want to maintain this certain type of communication or personality trait, or do I want to chose something else, perhaps more fulfilling? Transformative communication is aligned with the process of bhakti-yoga, reconnecting with our Source through love and devotion.
 
Annette received her training asTransformational coach with David Wolf and Marie Glasheen, founders of Satvatove Institute in Florida. They developed transformative communication as an approach to self-realization. David Wolf has over 30 years of experience as a psychotherapist, social worker and bhakti-yoga practitioner. Transformative communication is based on the universal principles of Bhagavad gita.